Meine Top 11 Spiele 2011

31 Dec, 2011 · Sascha · Games

Das Jahr war gut in Sachen Gaming. Wahrscheinlich das erste Jahr, in dem die Spiele qualitativ bezüglich Story und Action dem Kino gleich kommen, wenn nicht sogar in gewissen Aspekten eine Nase voraus sind.

1. Portal 2

Gameplay, Story, Erzählweise, Grafik, Engine, Synchronsprecher, Dialoge. Perfekt. Einfach perfekt. Ich weiß nicht wie Valve es schaffen will die Messlatte für Half-Life 3 nochmal zu erhöhen.

2. Uncharted 3

Das beste Spiel auf der PS3. Ach was sag ich, auf der Konsole. Nathan Drake erfindet das Rad nicht neu, aber verdammt nochmal, er macht es verdammt rund!

3. Infamous 2

Infamous 2 war ein würdiger Nachfolger, der in jeder Hinsicht eine Verbesserung zu dem schon ohnehin verdammt guten ersten Teil ist. Hohe Replayability. Das erste Spiel, bei dem ich 100% geschafft gemacht habe – in meinem Leben.

4. Limbo

Dunkel, verschroben, interessant und traurig. Noch nie bin ich öfters in einem Spiel gestorben und konnte gleichzeitig nicht aufhören zu spielen. Die Geschichte ist tief und dunkel; hoch philosophische Diskussionen in Foren bis tief in die Nacht wegen einem 10€ Indie Game zu lesen war mir auch neu.

5. Battlefield 3

Der Ego-Shooter des Jahrzehnts. In every way possible above and beyond the call.

6. Dead Island

Von Bugs und einer platten Story geplagt, kann Dead Island sehr viel Spaß machen, wenn man zusammen mit Freunden alles zusammen macht.

Zu empfehlen nicht nur für Zombiefans. Besonders zu aber empfehlen für Zombiefans, die Angst vor Zombies haben – wie mich. Reinste Therapie, sofern Freunde mit unterwegs sind (ich bin in dem Spiel keine 3 Meter alleine gelatscht, was ja auch wieder für die Atmosphäre und den “Realismus” spricht).

7. Assassin’s Creed: Revelations

More of the same? Never change a winning Team? Gameplay und Story geben nicht viel Neues her, dafür ein aber ein nettes Ende für zwei der drei Hauptcharaktere des Spiels, Ezio und Altair. Die Hintergrundstory mit Desmond ist alternativ erzählt und interessant, eine schöne Overtüre für sein großes Debut als agierender Hauptdarsteller in Assassins’s Creed 3 im kommenden Herbst.

8. Modern Warfare 3

Ein paar gute Momente, ein wenig Neues (Der Sandsturm!) und eine undurchsichtige Story. Das war’s. Meh.

9. Little Big Planet 2

In jeder Hinsicht seinem Vorgänger voraus. Besser, schneller, einfacher zu bedienen, komplexer im Gameplay. Das Spiel für Bastler und Fans von sweded versions.

10. Motorstorm: Apocalypse

Marketingtechnisch durch das Erdbeben und den Tsunami in Japan zum Releasezeitpunkt eingeschränkt, versucht der dritte Volltitel doch nichts anderes als den Spielern die Möglichkeit zu geben sich einmal wie John Cusack zu fühlen und durch 2012 zu fahren. Ich hasse Rennspiele und habe bei diesem hier alle Strecken auf Gold. Online ein großer Spaß!

11. LA Noire (Review)

Anders als das was man erwartete (GTA aber auf der guten Seite). Eingeschränktes, repetitives Gameplay, lahme Story und noch schlimmere Charaktere. Die Animationen sind nett, die Grafik OK und das Konzept interessant und alternativ. Los Angeles wirkt fantastisch. Hätte mehr werden können, wenn es mehr Freiheiten gegeben hätte.