Gamer sind schlau!

30 Jul, 2009 · Sascha · Games,Medien,Politik

“Gamer sind schlau!” Diese Aussage muss nicht direkt stimmen, jedoch stimmt es offenbar, dass schlaue Menschen oft Gamer sind. So sieht es zumindestens die Studie das Institut der Aris Umfrageforschung. Jenes Institut befragte 1002 Jugendliche ab 14 Jahren nach ihren Spielegewohnheiten und so kam heraus, dass Gamer nicht nur sehr schlau, sondern in einer Anzahl von 21 Millionen Bürgern fast 1/4 der Gesamtbevölkerung Deutschlands darstellen. Weiterhin:

So spiele beinahe jeder dritte Abiturient am PC während nur etwa 20 Prozent der Hauptschulabsolventen den Computer als Spieleplattform nutzten. Ähnlich sieht es bei Spielekonsolen aus, die zwar von jedem elften Abiturienten aber nur von etwa fü nf Prozent der Hauptschulabsolventen genutzt werden.

Achim Berg, Vizepräsident des Branchenverbandes, resümiert daher: „Mit dem Bildungsniveau wächst die Neigung zu Computerspielen.“

Hohe Bildung führt zu gesteigertem Spielekonsum

  • atrox

    Ich wusste es doch schon immer :)

  • reeft

    Is doch so. Zumindestens der Großteil bei uns im Verein :D

  • Prinzipiell glaube ich schon das eine gewisse Intelligenz zum Zocken gehört aber generell würde ich nicht unterschreiben, dass jeder der gerne zockt auch intelligent ist. Dazu kenne ich auch genügend, bei denen es nicht der Fall ist.

    Ich würde aber sagen, zocken steigert die Fähigkeit zum Problemlösen und das hat nichts mit Amokläufern zu tun, denn diese Art zum Problemlösen wird nicht trainiert. Wenn es keine Computerspiele mehr gibt, wird man eine Hexenjagd auf etwas anderes anzetteln. Verantwortlich ist unsere Gesellschaft und nicht die Spiele. Auch wenn es gefährlich aussieht, es sind Spiele. Waffen hingegen sind real und können Menschen verletzen.

  • reeft

    Ich kann dir nicht mehr zustimmen :) Gut verpackt.