Es gab ja viele Diskussionen und Reaktionen zu dem Titel “The Force Awakens”, den ich sehr prima finde. Bei der Übersetzung hat man jetzt keine Experimente gewagt und nennt den Film einfach “Das Erwachen der Macht”. Weiterhin wurde bestätigt, dass der Teaser Trailer auch direkt am Freitag online anzusehen ist, womit sich nicht 99,9% der Fans weltweit eine wackelige, abgefilmte 480p-Qual antun müssen. Coole Sache! Chapeau, Disney.

Die Faszination mit Tschernobyl reißt auch fast drei Jahrzehnte nach dem Unfall im Atomreaktor nicht ab. Binnen wenigen Tagen wurde alle Einwohner der naheliegenden Stadt Pripyat, insgesamt 45.000 Einwohner evakuiert. Bis heute wurden ungefähr 350.000 Menschen umgesiedelt. Die Auswirkungen der Natur, die die umliegenden Städte und Gebiete wiedergewonnen hat, wurden aber schon oft genug in vielen, tollen Bilderserien dargelegt.

Dem englischen Kameramann Danny Cooke ist jedoch, so will ich meinen, ein Novum gelungen. Zusammen mit einer Phantom-Drohne und seiner Canon 7D flog er über Pripyat und zeichnete die verfallenen Hochhäuser dramatisch ein. Diese teilweise ikonischen Stätten, wie z.B. das Hallenbad, mal in schön eingefangenen und vor allem bewegten Bildern zu sehen, ist neu und verdeutlicht noch mehr den allgemeinen Verlust an Leben und Identität.

Da sieht man erst mal, wie gut Spiele wie z.B. The Last of Us, natürlich stark von der Realität inspiriert, den realen Zerfall von Zivilisation abbildeten.

Chernobyl is one of the most interesting and dangerous places I’ve been. The nuclear disaster, which happened in 1986 (the year after I was born), had and effect on so many people, including my family when we lived in Italy. I can’t imagine how terrifying it would have been for the hundreds of thousands of locals who evacuated.
During my stay, I met so many amazing people, one of which was my guide Yevgein, also known as a ‘Stalker’. We spent the week together exploring Chernobyl and the nearby abandoned city of Prypiat. There was something serene, yet highly disturbing about this place. Time has stood still and there are memories of past happenings floating around us.

diabolus rex jw teaser
Universal

Der Trailer zu Jurassic World ist da und ich habe mir ein paar Gedanken dazu gemacht. Es überrascht mich nämlich ein wenig, dass offenbar vorher keiner wusste, dass es im Film einen neuen Über-Dino geben wird. Zumal der liebe Sascha hier in den letzten Wochen und Monaten immer wieder verschiedenste Informationen zu Jurassic World zusammengetragen hat. Darunter Folgendes:

Die Webseite verrät außerdem, dass Dr. Henry Wu zurückkehrt, den man aus dem ersten Film kennt. Dass BD Wong erneut den Forscher (der im ersten Buch übrigens stirbt) spielt, wussten man bereits. Doch nicht, dass Wu nun Leiter der Forschung ist.

Wenn man Gerüchten trauen darf, soll Jurassic World zehn Jahre nach seiner Eröffnung unter Besucherschwund leiden (darauf wird auch im Jahresbericht von Masrani angespielt), weshalb Dr. Henry Wu einen neuen D-Rex (Diabolus) genetisch herstellt, der noch furchterregender und aggressiver sein soll als der T-Rex. So erhofft man sich neue Besucher. Das wird hoffentlich klappen und dann werden alle gefressen. Mwahaha.

Für mich ist der D-Rex die logische Konsequenz aus den Genexperimenten, die Wu und seine Kollegen durchgeführt haben. Die Dinos in Jurassic Park waren schon immer genetische Konstrukte, Lücken in den Gensequenzen wurden beispielsweise mit Frosch-DNA aufgefüllt, weshalb sich die vermeintlich sterilen Tiere dann überhaupt auch erst fortpflanzen oder den Lysin-Plan überleben konnten.

Jurassic World
Universal

Jurassic Park ist von 1993, damals waren CD-Roms noch neu. Die damalige Gentechnik mit modernen Computern und 22 Jahren Forschung weitergedacht und man landet meiner Meinung nach zwangsläufig bei einem Superdino. (weiterlesen…)

An Oral History of THE RIGHT STUFF

26 Nov, 2014 · Sascha · Film · 0 comments

right_stuff2
Wired

Wired bietet gerade nicht nur eine intensive, kooperative Ausgabe über Interstellar an, pompös als “Nolan Issue” betitelt, sondern widmet sich auch anderen Weltallfilme wie Philip Kaufmans The Right Stuff aus dem Jahr 1983.

Wired: An Oral History of The Right Stuff

Kaufman wanted his audience to feel the adrenaline rush that early test pilots experienced as they chased the sound barrier, as well as the violence inherent in breaking free from, and reentering, Earth’s atmosphere.

GEOFFREY KIRKLAND (PRODUCTION DESIGNER): Phil got this amazing collection of research from NASA and the Navy. He set up a library in his trailer.

PHILIP KAUFMAN: Research went on in every area, all through the movie. When the actors showed up, each of them got a book that we had prepared with 30 to 40 pages on each character—every damn thing we could find.

Herausgekommen ist eine “Oral History” mit Erzählungen und Gedanken aller Beteiligten zum besten Film über Astronauten. Es kommen auch echte Astronauten zu Wort, George Lucas erzählt kurz was, die Auswirkungen des Films auf den Präsidentenwahlkampf werden reflektiert und, und, und. Wie immer ein fantasticher Beitrag von Wired.

Jurassic World Fan-Made Teaser

26 Nov, 2014 · Sascha · Film · 0 comments

Spent a few minutes throwing together an alternate trailer with more of a teaser vibe.

Hat funktioniert, würde ich sagen. Ich finde diesen Cut sogar fast besser als den richtigen Teaser Trailer. ¯\_(ツ)_/¯ (via)

Star Lord vs. Mega Dinosaur

26 Nov, 2014 · Sascha · Kunst · 0 comments

starlordmegadinosaur
Image: Francesco Francavilla, Title: Olly Moss

Hört sich wie ein Direct-To-DVD der Asylum-Leute an, gibt es aber nächstes Jahr im Kino. Hihi.

Laurent-Durieux-Pulp-Fiction-RegularMondo

Die Black Friday Verkaufswelle macht natürlich auch nicht vor Mondo halt. Die Popkulturfetischisten verkaufen neben Pullovern und einer Menge Iron Giant Kram auch den neuen Print von Laurent Durieux zu Pulp Fiction.

Mir gefällt der Print trotz dem von mir eher so gescheuten, horizontalen Format sehr gut, it’s “very L.A.”. Man wird wohl die Abbildrechte der Schauspieler nicht haben, weshalb man sich mit dieser Einstellung helfen muss, aber immerhin ist sowohl die regular als auch der variant Edition voll mit kleinen Anspielungen auf Film und Regisseur (man beachte den Fußmassageladen).

(Wenn man jetzt Haarspalterei betreiben möchte, könnte man erwähnen, dass Vincent zu dem Zeitpunkt im Film bereits tot ist, wenn Butch Marcellus mit dem Wagen anfährt, aber sowas machen wir hier natürlich niemals. Schließlich geht es um eine Komposition aus Easter Eggs für Kenner.)

Den Print gibt es über das kommende Woche bei Mondo als Timed Edition zu kaufen. Wer also schon immer mal einen Laurent Durieux Print oder was von Mondo wollte, der kann sich endlich glücklich schätzen.

Außerdem erfreulich: Tarantinos langjährige Cutterin und Freundin Sally Menke (Hi Sally) Farben very L.A. (via) wird auf dem Variant Poster explizit erwähnt. Dazu wird diese variant Edition von Tarantino selbst unterschrieben (holy flip!) und der gesamte Umsatz geht an die Sally Menke Fellowship des Sundance Institutes. Schick!

Over many years, Sally Menke was an inspired mentor to Sundance Institute filmmakers and editors. She loved the editing room and spent hours with the Fellows, using her own experiences and skills to help the filmmakers bring their visions to life. Her many credits as an Editor and close collaborator with Quentin Tarantino include Pulp Fiction, Inglourious Basterds, Jackie Brown, Kill Bill and Reservoir Dogs. In 2011, the Sundance Institute created the Sally Menke Memorial Editing Fellowship to honor Sally’s memory as well as her love of mentoring.

We will also be releasing a “Hi Sally” variant print, signed by Quentin Tarantino, with 100% of the proceeds going to the Sally Menke Fellowship at a later date. Stay tuned for more information on this!

Laurent-Durieux-Pulp-Fiction-Variant
Mondo

Laurent Durieux hat auf seiner Facebookseite Detail-Shots hochgeladen und die sind wie zu erwarten ziemlich genial.

Der Park ist eröffnet! 22 Jahre nachdem John Hammonds Dinosaurierpark auf spektakuläre Weise bereits in der Testphase scheiterte, erfreut sich der neu eröffnete Park unter neuem Namen großer Beliebtheit. Doch das bleibt natürlich nicht lange so. Das Leben findet einen Weg.

Jurassic World startet am 11. Juni 2015 in den deutschen Kinos.

Steven Spielberg returns to executive produce the long-awaited next installment of his groundbreaking Jurassic Park series, Jurassic World. Colin Trevorrow directs the epic action-adventure from a screenplay he wrote with Derek Connolly. Frank Marshall and Pat Crowley join the team as fellow producers.

Was man im Trailer zu sehen bekommt, ist wahrhaftig cool. Der Park läuft, es gibt tausende Besucher und die Dinosaurier sind ein Augenschmaus. Ideen aus Crichtons Buch, die bei Spielberg keine Beachtung fanden, wie z.B. die Kanufahrt, wurden schön umgesetzt. Insbesondere der Mosasaurus sieht ziemlich krass aus und fies aus. Davon erhoffe ich mir ein richtig cooles Set Piece.

Ich hatte vor einiger Zeit ja bereits eine Broschüre der Extras im Film analysiert und dabei festgestellt, dass im Norden der Insel weder Gebäude noch Anlagen zu finden sind. In Michael Crichtons Roman sind die Hauptanlagen des alten Parks genau dort gebaut worden und auf der Karte im Kontrollraum im Trailer ist dort groß “Restricted Area” zu lesen. Ob Chris Pratt und seine Dinofreunde dorthin flüchten müssen, wenn die Dinos ausbrechen?

Schön finde ich auch vor allem Michael Giacchinos Wahl für die musikalische Untermalung. Ich höre John Williams Score seit über 22 Jahren liebend gerne und hätte nie gedacht, dass er mal so unheimlich sein kann.

Zu den Effekten kann man noch nicht viel sagen. Die Unterschiede zwischen Trailer und fertigem Film sind teilweise dramatsich, wie das der zweite Hobbit Teil zeigte. Ein Visual Effects Tüftler erklärt den Prozess mal hier auf Reddit genauer. Wer sich zum Beispiel an dem neuen Tor stört, der sei beruhigt: Regisseur Trevorrow selbst hat auf Twitter bestätigt, dass die Einstellung nur für den Trailer gemacht wurde und im fertigen Film mit praktischen Effekten gearbeitet wird. Die Effekte kommen von ILM und die müssen noch enttäuschen.

Weitere Spekulationen zum Park meinerseits:
Jurassic World Broschüre gibt Einblick in den neuen Park
http://www.pewpewpew.de/2014/10/09/jurassic-world-east-dock-sign-john-hammond-statue/
Jurassic World: Viral Website, Kanon, Banner, Park Infos und 10 Tage bis zum Trailer

Der Trailer wurde jetzt wegen anhaltenden Leaks (“Damn it, Biosyn!”) veröffentlicht. In dem anderen sah man bereits Work Prints des neu kreierten Dinos, dessen fertige Lego Modelle im Netz bereits die Runde machen. Mich freute es aber mehr als alles andere, dass dort mal richtige Kaliber gegen die Dinos aufgefahren werden. Im Buch werden ja sogar Raketenwerfer benutzt. Und nun das: Maschinengewehre, die von Helicoptern auf die Tiere niederschießen? Holy Shit! Das hat man sich vielleicht für die nächsten Trailer aufgehoben.