serieslygewinnspiel1

Angeblich, also laut diesem “Kalender”, haben vor einem Jahr ein paar Blogger, darunter Maik, Martin, Jonas, Marco und ich, einen neuen Blog über Serienkultur gestartet. Ist das tatsächlich schon so lange her? Wow, wie die Zeit vergeht.

Zum ersten Geburtstages von Seriesly Awesome hauen wir ein Gewinnspiel raus, das sich wirklich sehen lassen kann und mich ein bisschen traurig stimmt, weil ich gar nicht mitmachen und selbst etwas gewinnen kann.

serieslygewinnspiel2

Mitmachen beim Gewinnspiel könnt ihr auf unterschiedliche Arten. Einmal kann man sich über Rafflecopter Gewinnspiellose durch Social Media Shares erarbeiten oder uns ein bisschen Feedback hinterlassen, entweder auf Facebook oder unter dem Beitrag in den Kommentaren. Darüber freuen wir uns eigentlich noch mehr als irgendwelche Zahlen auf Social Media Kanälen. Teilgenommen werden kann bis einschließlich 28.04.2014. Viel Spaß und danke für ein erstes tolles Jahr!

“Nature has an order, a power to restore balance.” Noch rund drei Woche müssen wir uns gedulden bis wir herausfinden werden, was genau Ken Watanabes Charkter damit meint, aber ich könnte mir vorstellen, dass Godzilla nicht einfach ohne menschliches Zutun aufgetaucht ist. Ein traditionelles Motiv, aber es hat in der Vergangenheit effektvoll gewirkt und wird sicherlich mehr Substanz bieten als Emmerichs Abscheulichkeit.

Regisseur Gareth Edwards sprach derweils mit IGN, wie man den König aller Monster wieder zu alten Ruhm führte und weicht dort nicht unbedingt gekonnt ein paar Fragen aus, die sich auf diese “Ordnung” der Natur beziehen. Wirklich ausweichen braucht er auch allerdings auch nicht mehr, immerhin spoilern Spielzeugphotos und -beschreibungen alles, was diese großartige Marketingkampagne bisher geheim hielt.

Neuer Trailer zu THE ROVER

22 Apr, 2014 · Sascha · Film · 0 comments

Wer wie ich bereits vom ersten Teaser Trailer überzeugt wurde, sollte vielleicht auf den neuen Trailer zu David Michôds The Rover verzichten. Es ist nicht so, dass viel von der Geschichte gespoilert wird, aber die Marketingabteilung hatte ja bereits Erfolg und mehr von dieser Welt, die mich sehr an Children of Men erinnert, sieht man wahrscheinlich am besten auf der großen Leinwand. Ich glaube nämlich, dass es sich bei der Geschichte im postapokalyptischen Outback Australiens um etwas ganz Besonderes handelt.

Die Restlichen dürften spätestens nun mit diesem kleinen Stück der Trailerkunst von der Qualität des Films, der bei den Filmfestspielen von Cannes Premiere feiern wird, überzeugt sein. Die zwei neuen Poster mit den Hauptdarstellern zeugen ebenfalls von starker Atmosphäre und Selbstbewusstsein – wer auch immer die Marketingkampagnen von A24 Films kontrolliert, hat seinen Job verstanden.

RoverTheCharposterFeartheman1XLRoverTheCharposterFeartheman2XL

10 years following a worldwide economic collapse, a man will go to any lengths to take back the one thing that still matters to him.

Ich freue mich übrigens unglaublich sehr für Guy Pearce, der ein gewisses Faible für postapokalyptische Geschichten haben muss. Endlich kann er wieder einmal in einer scheinbar großen Rolle sein enormes Talent beweisen und nach kleineren Nebenrollen den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit genießen. Mir ist er nach diesem Trailer als Idealbesetzung als Joel für die Verfilmung von The Last of Us in den Sinn gekommen ist und diese Idee möchte nicht mehr aus meinem Kopf. Das muss passieren!

Es gibt nicht viele unangenehmere Momente im Leben eines Teenagers, als wenn man mit den Eltern einen Film schaut und dann unerwarteterweise eine Sexszene beginnt, die einfach nicht enden will. Noch schlimmer ist es, wenn man etwas alleine schaut und die Tür genau dann aufgeht, als Khal Drogo seine Hochzeitsnacht feiert. Man könnte meinen, dass Eltern dafür einen sechsten Sinn haben …oder… einen… sexten Sinn?… (I’ll show myself out.)

HBO hat das Problem erkannt und pimpt sein Streaming Add-On HBO GO gerade mit unglaublich lustigen, kleinen Spots, die uns aber auch bewusst machen, dass diese Szenen zu großen Teilen das Programm des Pay-Tv-Senders ausmachen, frei nach der Parodie: It’s not porn, it’s HBO! Aber wen stört das schon? (weiterlesen…)

Über die Ambitionen von Huan Vu (Regie, Drehbuch) und Jan Roth (Produzent, VFX Supervisor), nach ihrem großen Erfolg mit Die Farbe, einen weiteren H.P. Lovecraft-Film zu drehen, habe ich schon öfters berichtet. Nun aber ist die Crowdfundingkampagne endlich gestartet und es geht ans Eingemachte. Ganze 200.000€ versuchen sie über IndieGogo zu erlangen, was sich zunächst einmal recht viel anhört, bei ihren Vorstellungen jedoch noch ein absolutes Schnäppchen darstellt. Die Kampagne sollte man großzügig unterstützen, das ist schon eine super Sache – und das aus Deutschland!

THE DREAMLANDS is a dark fantasy film based on H.P. Lovecraft’s Dream Cycle, destined to become one of the most ambitious and lavish independent films ever made – but we need your help to embark on this epic journey. Here are the key facts:

Principle filming will be done entirely in English with an international cast who will be cast as the production process progresses. Afterwards, the completed film will also be dubbed in German using a renowned cast of voice actors. Subtitles in many other languages will be provided.

Around the half of the film will be shot in a professional film studio here in Germany, where we have to build sets. The other half will be filmed at the Baltic Coast and other outdoor locations providing the landscapes we seek, e.g. Iceland, Croatia or Turkey.

Für gerade einmal 20€ erhält man einen Namen in den Credits und die Blu-Ray. Das Projekt soll ungefähr gegen Ende 2016 fertiggestellt werden. Der letzte Teaser zum Projekt feierte übrigens auf der Genrenale in Berlin Premiere und die Reaktionen waren enorm positiv. Ich würde mich für die Initiatoren des Projektes und generell für den Neuen Deutschen Genrefilm freuen, wenn meine Leser ein paar Euro in dieses Projekt stecken würden.

IndieGogo: The Dreamlands – The first ever film adaptation of H.P. Lovecraft’s Dream Cycle.

LEGO Stay Puft Marshmallow Man

22 Apr, 2014 · Sascha · Film,Toys · 0 comments

stay puft lego (1)

Brent Waller, dessen Ghostbusters Pitch man bald käuflich erwerben kann, hat über die Cuusoo-Plattform ein mehr oder weniger “kleines” Add-On hinzugefügt. So sollen die LEGO Ghostbusters nicht nur in ihrem Ecto-1 rumfahren, sondern auch echt fiese Gegner wie den Stay Puft Marshmallow Man besiegen können. Stolze 34 Centimeter wird Rays Albtraum groß sein und aus sage und schreibe 1800 Teilen bestehen, sofern das Produkt die 10000 Unterstützer-Marke erreicht und von der Jury offiziell in Produktion geschickt wird.

stay puft lego (2)

stay puft lego (3)

Leider glaube ich, dass LEGO die Cuusoo-Produkte sehr gezielt aussucht und während Gozers weiche Apokalypse sicherlich eine nette Erweiterung des Sets wäre, wird man der Ghostbusters IP wahrscheinlich nicht noch eine Cuusoo-Produktnummer widmen. Weiterhin würden mit dem Produkt drei neue Figuren hinzugefügt werden. Sollte das Vorhaben scheitern, wird Waller bestimmt wie schon bei der Ghostbusters-Feuerwehrzentrale eine Anleitung ins Netz stellen, sodass sich findige Bastler den Marshmallow selbst bauen können. Wallers Vorhaben kann man bei Cuusoo direkt unterstützen.

stay puft lego (4)

Media Monday #147

22 Apr, 2014 · Sascha · Film · 4 comments

media-monday-147

Ich habe momentan Blogger’s Block bzw. eine Schreibblockade. Ich bin mir nicht sicher, ob ich es unbedingt mit diesem Begriff bezeichnen würde, schließlich verbindet der Leser doch direkt alle möglichen Konnotationen mit diesem kulturell so abgearbeiteten Begriff, aber grundlegend bezeichnet es meine Situation schon recht gut. Ich will bloggen, hatte seit Tagen diverse Tabs mit Inhalten offen, doch wenn ich zwei Sätze schreibe, werfe ich das lieber hin. Klingt dramatisch, ist es aber nicht. Ist ziemlich lächerlich sogar, immerhin zwingt mich keiner und ich muss nicht, wenn ich nicht will.

Deshalb war es nur die letzten zwei Wochen relativ still, und ich mag es auch, wenn Blogger ab und an mal etwas durchblicken lassen, was “hinter den Kulissen” abgeht, wie es zum Beispiel hier in der ERGOthek stattfand. Jedenfalls befolge ich nun den Rat einer sehr geschätzten Person und mein persönliches Motto generell: The only way is through (after weeks of procrastination and fear). Da aber aller Anfang schwer ist, bedanke ich mich mal bei Wulf vom Medien-Journal für den Lückentext des neuen Media Mondays, der gar nicht so beängstigend wie ein leeres, digitales Blatt ist.

1. Hollywood ergeht sich immer noch fleißig an Reboots, Remakes, Fortsetzungen etc. und schießt sich damit oft ins eigene Knie. Der letzte originäre, überzeugende, für sich allein stehende Film, den ich gesehen habe ist Her.

2. Wir alle wurden schon einmal fies gespoilert. Beim Ende vierten Staffel von Breaking Bad allerdings hat es mich richtig gestört, weil man ja nicht ahnen kann, dass ein Produktionsassistent auf 4Chan Bilder leakt.

3. Am 23. April ist wieder Welttag des Buches. Wie steht ihr zu solchen Aktionstagen?

Da ich mein Leben nicht nach irgendwelchen Thementagen ausrichte, sondern meine Prinzipien und Interessen Verfolge, brauche ich keinen Aktionstag um ein Buch in die Hand zu nehmen oder Literatur wertzuschätzen. Wenn das andere tun, habe ich aber nichts dagegen und finde das sogar recht gut.

4. Selten hat mich ein/e Schauspieler/in mehr beeindruckt als Daniel Day-Lewis in ihrer/seiner Rolle in Daniel Plainview, denn das war eine Naturgewalt einer Darstellung.

5. Manche Filme kann man sich ja immer wieder ansehen, nicht einmal unbedingt, weil sie so gut sind, sondern schlichtweg unterhaltsam. Wie zum Beispiel die Filme von Emmerich und Bay.

6. ______ hätte ich besser nie gesehen/gelesen, denn ______ .

Alle Erfahrungen sind gut und schärfen den Geschmack. Auch schlechte Sachen machen sich in gewisser Weise bezahlt. Close Encounters und Signs hätte ich mir aber wohl besser erst ein bisschen später angesehen, dann hätte ich weniger Albträume gehabt.

7. Zuletzt gesehen habe ich Sarah Palin: The Undefeated und das war unerträglich, weil obviously.

Schöner Rant von Bill Maher über personalisierte Newsfeeds, die uns gerade auf dem besten Weg gen Fahrenheit 451 schicken. Über den bin ich vor einer ganzen Weile gestolpert, aber ich musste gestern an ihn denken, als Facebook mir mal wieder anbot, meinen News Feed zu “verbessern”.