The Organa-Solos

06 Feb, 2016 · Sascha · Internetgold · 0 comments

young kylo ren family portrait

Redditor onji hat andynotandrews Bild der Organa-Solo-Familie, das geht viral geht, nochmal eingerahmt. Nice touch.

horaceandpetes

Louis C.K. hat anscheinend eine neue Show, über die noch nie zuvor berichtet wurde und über die ich absolut nichts im Netz finde. Unter dem Hashtag #HoraceAndPetes lassen sich bisher nur zwei Tweets von mir finden? Ich habe vor 5 Minuten diese Mail mit dem Betreff “A brand new thing from Louis C.K.” erhalten und die erste Folge blind gekauft. Einen Trailer gibt es nicht.

Horace and Pete episode one is available for download.  $5.

Go here to watch it.

We hope you like it.

Regards,

Louis

Ich blogge das gerade während ich die erste Folge mit etwas mehr als einer Stunde Länge schaue. Steve Buscemi spielt Pete und Louis Horace. Zusammen betreiben sie eine Bar. Gerade lief Rebecca Hall durchs Bild und spielt wohl Louis’ Frau/Freundin. Inzwischen kommen mehrere Leute, bekannte und unbekannte Schauspieler, in die Bar und trinken und laber. Gerade geht es über Politik, Trump und seine Abwesenheit bei der letzten Debatte der Republikaner. Das Ding ist also erst vor wenigen Tagen aufgezeichnet worden und kommt jetzt aus dem Nichts online. Ich liebe das!

Edit: Ich habe mir die erste Folge jetzt angesehen und muss gestehen, dass die erste Folge nicht wirklich meinen Geschmack trifft. Horace & Pete’s ist mit seinen Achtziger-Sitcom-Einstellungen sehr nahe an Lucky Louie – ohne die Gagdichte. Alan Alda, Nick DiPaolo, Aidy Bryant, Edie Falco, Kurt Metzger und Steven Wright helfen dabei, abgefilmtes Improvtheater umzusetzen, aber scheitern teilweise an der Belanglosigkeit des Erzählten.

Teilweise gelingen kurze Momente, wie als kurz der ideologisch geführte Diskurs zwischen Liberalen und Konservativen angesprochen und kritisiert wird. Hier merkt man deutlich die Handschrift von Louis C.K., aber ansonsten verläuft sich das eigentlich ansprechende Setting in abgetretetenen Sitcom-Tropen, ohne jedoch einmal sie auf irgendeine Weise zu kommentieren, zu unterwandern oder zu durchbrechen.

Wenn Louis C.K. dies hier braucht, um neue kreative Energie für weitere Staffeln Louie zu sammeln, so be it. Ansonsten werde ich es mir überlegen müssen, ob mir eine weitere Folge (und eben die Folgen darüber hinaus) jeweils die $5 tatäschlich wert sind.

Challenger Grabstein

10-Cloverfield-Lane-Poster

So groß die Freude, so bitter die Erkenntnis: Bei 10 Cloverfield Lane handelt es sich tatsächlich um den neuen Namen von Dan Trachtenbergs erstem Spielfilm mit dem Arbeitstitel Valencia. John Gallagher Jr., Mary Elizabeth Winstead und John Goodman spielen immer noch die Hauptrollen und die Handlung entspricht ebenfalls den ersten Meldungen. So werden Gallagher und Winstead nach einem Autounfall im Keller von John Goodman zunächst gegen ihre Willen festgehalten. Goodmans Figur beteuert jedoch, dass er sie nur vor dem Ende der Welt rettet. Der Trailer sieht sehr vielversprechend aus und trifft meinen Geschmack sehr.

Nun hatte ich aber bereits schon vor zwei Jahren Lust auf Valencia, als ich es auf meine Liste der kommenden Filmhighlights setzte. Auf ein Sequel zu Cloverfield würde ich mich noch mehr freuen. Wenn man die beiden Filme vereinen könnte, wäre das doch ideal, oder? Eigentlich schon. Das Problem ist, dass Valencia aber bereits lange abgedreht ist (deshalb steht es auch auf der Liste der Filmhighlights zum letzten Jahr) und nun jedoch plötzlich anscheinend ein Cloverfield-Spinoff/Sequel/Parallelthing-y ist. Hmmmm. Dieses Unbehagen hat ein Redditor konkretisiert und er kommt zum Fazit: Das ist ein Cash grab seitens Paramount. (weiterlesen…)

Der 50. Superbowl findet zwar erst in zwei Wochen statt (!), aber die ersten TV Spots finden jetzt schon ihren Weg ins Netz. So auch dieser Hype-Trailer von Nintendo zum 20. Geburtstag von Pokémon. Keine Angst, so alt seid ihr alle noch nicht, denn hier wird die Erstveröffentlichung in Japan (Rote und grüne Edition, 27. Februar 1996) gefeiert. Der Trailer hypet mich persönlich schon sehr, obwohl ich seit Jahren keinen Titel mehr gespielt habe. Ich freue mich jedoch extrem auf Pokémon Go. Ich kann daher auch nicht verstehen, wieso man diesen Werbespot nicht nutzt, um für den kommenden Titel zu werben. Was ich mir auch noch gewünscht hätte: Der Papa hätte ruhig auch “We can do that” sagen können, um den wachsenden Generationsaspekt der Spieleserie zu betonen. Aber was man macht nicht alles für die Kinder…

Keanu Poster

Was auf den ersten Blick wie ein Sketch aus Key & Peele wirkt, ist tatsächlich der Trailer für einen kommenden Film namens Keanu. Dieser ist nach der süßesten Katze alter Zeiten benannt, die Peele kurz nach dem Ende einer Beziehung behält. Doch bevor Key hinzustoßen und das Trio auf einem Teppich, der das Zimmer erst richtig gemütlich macht, rumkuscheln können, stehlen fiese Einbrecher Keanu. John Wick Key & Peele müssen sich fortan durch die Unterwelt ballern, um ihr geliebtes Fellknäuel aus den Händen eines Gangsterbosses zu befreien.



Keanu
ist das erste gemeinsame Projekt von Keegan-Michael Key und Jordan Peele nach dem Ende von Key & Peele und alles hier sieht nach einem großen Erfolg für das Duo aus. Der Trailer trifft genau den Ton der Serie und das ist keine Überraschung: Stammregisseur der Serie, Peter Atencio, drehte den Streifen basierend auf einem Drehbuch von Jordan Peele und Alex Rubens. Letzterer hat ebenfalls für alle Folgen der Serie geschrieben.

Keanu läuft in den USA bereits im April an, einen deutschen Starttermin gibt es noch nicht. Wobei ich mir den Film ohnehin nicht auf Deutsch anschauen würde. Ich hatte von Keanu bis zu diesem Trailer nichts mitbekommen. Nun möchte ich ihn sofort sehen. Das könnte die Komödie des Jahres werden.

Stormpilot – The Love Song

25 Jan, 2016 · Sascha · Musik · 0 comments

Die Fans von Episode VII feiern seit rund einem Monat einen Moment des neuen Star Wars Films ganz besonders ab: Poe Dameron heißt seinen neuen Freund Finn auf der Rebellenbasis willkommen und schenkt ihm seine Pilotenjacke, die Finn bis dahin als Andenken an den vermeintlich gestorbenen Poe getragen hat. Oscar Isaac hat dabei den Stolz, den seine Figur für den Werdegang des ehemaligen Stormtroopers empfinden soll, etwas überspitzt gespielt und “Keep it, it suits you” gesagt, während er sich auf die Unterlippe beißt.

Das hat die Herzen von Shipping-Fans höher schlagen lassen, die niedliche Zeichnungen des Liebespaares unter dem Hashtag #Stormpilot anfertigten, die sogar Episode VIII Regisseur Rian Johnson retweetete. Die FangemeindeBewegung erhält dank Kirkby Krackle nun auch ihre ganz eigene Hymne. Süß. Ich shippe ja weiterhin Artoo und Threepio.

Oxenfree Review

25 Jan, 2016 · Sascha · Games,Review,Sponsored · 0 comments

oxenfree 1

Es ist kein Wunder, dass Comic-Größe Robert Kirkman mit seiner Produktionsfirma Skybound bereits an einer Film- bzw. Serienadaption von Oxenfree arbeitet. Das erste Spiel aus dem Hause von Nightschool Studio, das sich aus Disney und Telltale Alumni zusammensetzt, mutet nicht wie ein gewöhnliches Spiel an, sondern überzeugt durch eine überraschend dichte Erzählung sowie komplexe Figuren und Beziehungen.

Oxenfree erhält seinen Namen aus einem Kinderspruch (“olly olle oxen free”), der am Ende eines Versteckspiel gerufen wird. Alle, die sich bis zu dem Zeitpunkt erfolgreich verstecken konnten, sind erlöst und können rauskommen. Der etwas umständlich wirkende Name passt daher aber perfekt zu der Geschichte um eine Gruppe Jugendlicher, die am letzten Tag des Schuljahres auf eine berühmt-berüchtigte Insel fahren, um dort Party zu machen – und auf etwas Übernatürliches stoßen.

oxenfree 3

Das Abenteuergenre hatte in den letzten Jahren ein längst überfälliges Revival erlebt. Allen voran die Entwickler von Telltale Games war dafür mit verantwortlich. Dank ehemaligen Mitarbeitern Telltales startet das Adventure-Gaming-Jahr nun mit Oxenfree besonders stark.

Spieler_innen schlüpfen in die Rolle von Alex, einer jungen Schülerin, die sich mit ihrem Stiefbruder Jonas, ihrem Jugendfreund Ren sowie ihren zwei Mitschülerinnen, Clarissa und Nona, auf einer verlassenen Insel trifft. Kurz vor Sonnenuntergang fährt die letzte Fähre die Gruppe zur Insel, wo fortan am Strand eine Party mit Alkohol, Drogen und Lagerfeuer beginnt.

Das Setting wäre der perfekte Ansatz für einen Slasherfilm, doch das ist nicht das einzige Klischee bzw. der alleinige stereotypische Hergang, den das Spiel gekonnt umschifft. An Blut, Horror oder Amnesia-esken Jump-Scares ist Oxenfree gar nicht interessiert (wobei letztere schon vorhanden sind und mir beim Durchspielen in der Nacht tatsächlich eine starke Reaktion abverlangten).

Stattdessen spielt die Geschichte und das Gameplay mit der Entdeckung der anderen Figuren und des Unheimlichen, das durch leise und visuell gezielte Momente dem Spieler eine anhaltende Angst bzw. ein Gefühl des Unbehagens eintreiben will. So hat die Protagonistin Alex ein Radio, das – nachdem die Gruppe zufällig etwas Übernatürliches geweckt hat – unheimliche Frequenzen und gequälte Töne abfangen kann. Hinzu kommen visuelle Anomalien und Erscheinungen, die tatsächlich wesentlich unheimlicher und länger wirken, als ein beliebiger Jump-Scare. (weiterlesen…)