jurassic park kühlschrank nes
k3vbot (via)

Der Typ, der alle Speed VHS-Kopien der Welt sammeln will, hat wohl einen Cousin mit einer Ladenschaft für Jurassic Park und Nintendo-Spiele, denn auf eBay wird gerade diese Kühlschrankladung voller Jurassic Park NES-Spiele für stolze 1,500 US-Dollar angeboten – Kühlschrank und Bacardi nicht eingeschlossen.

Just in time for the new Jurassic World (Jurassic Park) movie that is coming out, you can have your very own refrigerator full of Snes Jurassic Park carts!! There are just about 300 Jurassic Park carts including a handful of CIB copies and a PAL version CIB. I will also include the schlue of other Jurassic Park games: gameboy CIB, Sega Genesis, Sega CD, Sega Saturn CIB copies. Also have a CIB Jurassic Park 2 and sealed JP 2 for snes that will be included. And a laser disk movie for kicks and giggles. Fridge and Bacardi not included

Günstig ist das sicherlich nicht und es geht anscheinend auch durch Einzelkäufe wesentlich billiger, aber dies hier ist kein Angebot an rationale Menchen. Ich würde ihn gern über mich kippen und darin baden.


k3vbot

Music Has No Enemies

23 May, 2015 · Sascha · Alles sonst so · 0 comments

Mad Max x Mario Kart

22 May, 2015 · Sascha · Internetgold · 3 comments

Ganz, ganz toll gemachtes Mashup von Kris Sunberg. (via)

Auch toll: The Unbreakable Furiosa

Zum Red Nose Day machen Coldplay und der Cast von Game of Thrones bisschen Spaß. Ist teilweise sogar recht witzig.

YouTuber vs Seinfeld

22 May, 2015 · Sascha · Alles sonst so · 8 comments

Und dann, ganz plötzlich und direkt, ist man alt.

Jurassic Dreams

20 May, 2015 · Sascha · Personal · 4 comments

This is getting out of hand…

#dreamdiary #modemädchen

tars lego 1

Erinnert sich noch jemand daran, als ich vor drei Wochen sagte, dass ich mir meinen eigenen TARS bauen werde? Öhm, ja. #TARSBro

tars lego 2

Arielle Duhaime-Ross und Ross Miller von The Verge haben mit Scott McCloud, den Comixology-Gründern John Roberts und David Steinberger sowie Joyce Rice, der Art Directorin von Symbolia, über die Vor- und Nachteile der Digitalisierung der Comic-Industrie gesprochen. Herausgekommen ist dieses schöne und informative Video, das völlig unaufgeregt die Veränderungen reflektiert, die wir sowieso nicht aufhalten können.

Ich finde es außerdem höchst fasznierend, dass Guided View quasi als Notlösung entstanden ist. Für eine Comics, wie zum Beispiel The Walking Dead, ist die digitale Leseart geradezu revolutionär, weil Überraschungen tatsächlich verblüffen – und eben nicht beim Umblättern schon verraten werden.

Aber ich kann mich auch bei Scott McCloud wiederfinden und die leeren Seiten in Sculptor hätten ganz sicherlich nicht den gleichen Effekt gehabt, wenn ich den Comic digital gelesen hätte. Womöglich müssen sich die beiden Medien gar nicht im Krieg miteinander befinden. Vielleicht kommt es einfach nur auf den jeweiligen Comic und Leser an? Das wäre doch was.